Posts Tagged ‘Jet-Lag’

Zurück in der Ferne

Ein überfreundlicher Airport-Pickup-Service mit Empfehlung vom Hotel, ein „leicht“ überdimensioniertes dafür/trotzdem top-ausgestattes Serviced Appartment inkl. persönlicher Begrüßungskarte vom Manager, jede Menge gesperrte Internetseiten von Facebook über Youtube bishin zu WordPress (die ich aber dank Firma-VPN trotzdem erreichen könnte), ein kuscheliger 7-Eleven-Laden zur späten Stunde mit leicht vergriffem japanischem Sushi-Sortiment, eine kindische Citi Bank ATM mit albernen, englischen Begrüßungstext,  kuschelige U-Bahn-Fahrt zur Feierabend-Rushhour zum Testen der eben erworbenen aufladbaren Metro-Dauerkarte, riesige Einkaufszentren mit unzähligen Schnellrestaurants (man beachte das schmucke taoistische Opferaltar mit elektrisch-betriebenen Kerzen an der Küchenwand), welche sich mit diesen und jenen Leckereien um die Gunst des hungrigen, vom Jet-Lag geplagten Kunden wetteifern und natürlich Hektik, Lärm, Menschen und Menschen und Menschen ohne Ende… Manche Bilder des heutigen Tages waren doch ziemlich unwirklich für jemand, der eben vor paar Stunden aus dem Flieger ausgestiegen war, und dem nichts mehr am beschaulichen Abendland erinnert, als erstmal lediglich die zufällig entdeckte Deutsche Bank Filiale. Dafür ließen andere Bilder mich umso unmissverständlicher wissen: Du bist wieder in Asien angekommen.

Das Highlight mit der höchsten Überraschung- und Unterhaltungsnote bekommt heute von mir aber meinen begehbaren Kleiderschrank inkl. Spiegel. Musste doch sehr lachen, weil es mich doch arg an Sex and the City erinnert. Fehlt mir nur noch die entsprechende Sammlung von Klamotten und Schuhen, um ihn artgerecht mit Leben zu füllen…

Morgen geht es gleich weiter „Business as Ususal“ mit Auftritt auf SAP APJ FKOM2010, welches erstmal meine volle Aufmerksamkeit für die nächsten drei Tage binden wird. Ab Donnerstag kann ich mich dann hoffentlich wieder stärker meinen Sozialisierungsaktivitäten in Beijing widmen.

Werbeanzeigen