Archive for 22. April 2010

Es schifft!

Als ich heute Morgen in die Freie trat, wurde ich doch tatsächlich von einem freudig vor sich her tropfenden Himmel über Beijing überrascht. Überrascht daher, weil ich mich nicht erinnern kann, so ein Regenwetter in seiner vollen Pracht in Beijing erlebt zu haben, seit ich hier weile. Der kaum vorhandene Niederschlag in Beijing hat gerade angefangen zu langeweilen. Da kommt so ein Platzregen gerade Recht. Mir überkam in dem Augenblick fast das wohlig-feuchte Gefühl wieder in Shanghai zu sein. Aber nur fast. 😀

Local Fast Food

Der Lebensrhythmus in Peking ist schnell. So kann ich bei besten Willen auch nicht immer auf Fast Food verzichten. Allerdings darf ich mich damit rühmen, noch nie klassich bei McDonald’s und Co. vorbeigeschaut zu haben, seitdem ich wieder in China bin. Das kostet übrigens auch nicht wirklich viel Überwindung bei dem unerschöpflichen Angebot an chinesische, koreanische und japanische Fast-Food-Ketten in China, die, subjektiv gesehen, qualitativ auchwesentlich besser sind.

Mein persönlicher Favorite zur Zeit ist übrigens die Kette „和合谷“ (spricht sich Hé Hé Gû). Bestnote bekommt nicht nur der optisch hübsche chinesische Reisschüssel, sondern natürlich auch das Essen, wie z.B. der leckere „geschmorte DongPo-Schweinebauch“ wie auf dem Bild. In Set bekommt man noch einen halben Liter super heisse Sojamilch und eine höchstens als niedlich zu bezeichnende Portion Salat. Und das alles für knapp 3 Euro. Dafür würde ich jederzeit freiwillig einen Big Mac hergeben…

Und das schönste ist, man muss nicht mit den Fingern essen! Es gibt Stäbchen und Löffel für eine zivilisierte Essenshaltung. So ganz Fast Food in Reinkultur ist es daher eigentlich nicht mehr. 🙂