Mein taoistischer Tag


Während ich die Zeilen hier schreibe, geht gerade draussen vor der Tür die Post ab. Heute ist nämlich nach dem taoistischen Glauben der Geburtstag des Gottes des Wohlstandes (财神爷) Und das muss natürlich (wie soll es auch anders sein) am besten mit Geböller und Gekracher gefeiert werden. Entsprechend fand heute schon den ganzen Tag die Mobilmachung statt. Nun kracht und donnert es draussen wie am Tag des jüngsten Gerichts. Ich mache hier quasi Berichterstattung direkt aus dem Kriegsgebiet. 🙂

Überhaupt íst Taoismus das Thema des Tages. Wer neu in Shanghai ist, der geht mit Sicherheit am Yu Garten (豫园) nicht vorbei, eine traditionelle chinesische Gartenanlage umgeben von einer Vielzahl von verschlungenen kleinen Gassen mit idyllisch filigranen Teehäusern und allerlei  kuriosen Geschäften und semi-professionellen Schaustellern. Im Prinzip ist es eine eigenständige Kleinstadt mit sehr originellem Jahrmarkt-Flair mitten in der Betonwüste von Shanghai. Zumindest war das der Yu Garten, den ich als kleines Kind mal kannte. Mittlerweile wurde das Area (nach bewährter chinesischer Restaurierungskunst) fast komplett abgerissen und neu aufgebaut, so daß das Gelände mittlerweile zwar in neuem Glanz erstrahlt, aber in einer Art und Weise, die fast zu perfekt ist, um nicht touristisch und kitschig zu wirken. Ich kenne Yu Garten übrigens immer schon als 城隍庙 (Temple des himmlischen Stadtverwalters). Der Name kommt dadurch zustand, weil das Gelände um Yu Garten einen der wenigen taoistischen Tempeln beherbergt. Gerade zum Neujahr gehört der Besuch des Tempels zum Pflichtprogramm, um bei den unterschiedlichen taoistischen Gottheiten für Reichtums, Gesundheit und Glück für’s neue Jahr zu beten. Und weil ich schon mal da bin,  habe ich mir auch nicht nehmen lassen, das Laternenfest (灯会)  bei abendlicher Stunde zu begutachten.

Neben paar Fotos mit Beschreibungen habe ich auch zwei Videos hochgeladen. Das erste zeigt betende Nonnen in 沉香阁 (Turm des tiefen Duftes), ein bekannter buddhistischer Tempel in der Nähe von Yu-Garten. Und quasi als Kontrastprogramm dazu zeigt das zweite Video einen Rundgang im taoistischen Tempel. Man beachte vor allem die unterschiedlichen Geräuschkulissen. 🙂

One response to this post.

  1. Posted by MM on Februar 18, 2010 at 04:13

    Spätestens wenn man das folgenden Video gesehen hat, dann kann jeder Deutscher sich von Deinem Kriegsgebiet in Shanghai ein Bild machen, der noch nie zu Chinesischem Neujahr schon mal in Shanghai war. 😉

    – Tonight’s fireworks brought to you by the God of Wealth: http://www.flickr.com/photos/danwashburn/4365771028/

    Es ist ein (wieder) sehr schönes Blog. 令人回想起很多难忘的旧时回忆…

    Has Shanghai changed a lot for you?

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: