Archive for 21. Januar 2010

Frisch & Lecker

Heute habe ich eine Seite von Beijing kennengelernt, die sicherlich 99% der über 10 Millionen Einwohner dieser Stadt nie zur Gesicht bekommt, nämlich wie unglaublich angenehm (aber auch gleichzeitig unverschämt dekadent)  das Leben in einem der vergleichsweise vielen luxuriösen Serviced Appartments der Stadt sein kann. Man mag zwar vieles mit der Bezeichnung „gepflegter westlicher Standard“ verteidigen. Aber ich gehöre halt (noch) nicht zu den Menschen, die begehbare Kleiderschränke in Kleinzimmerformat mit Marmorschiebetüren und in Wänden eingelassene 70 Zoll LCD-Fernseher in jedem Zimmer als „normaler Wohnstandard“ bezeichnet. Nun denn, mein freundlich bemühter Location Manager, mit dem ich heute gut 10 Appartments abgeklappert habe, erfreute sich jedenfalls beste Laune. Es stellt sich heraus, dass er sogar vier Jahre lang in Holland studiert hat und deswegen auch schon in Deutschland war. Neben Frankfurt und Berlin gehörte sogar auch ein kleines Dorf namens Aachen zu den Städten, die er besucht hat. Er erzählte daraufhin auch aufgeregt, wie ihm offenkundig die „Kleinstadt-Atmosphäre“ von Aachen positiv angetan hätte.

Ansonst als Abschluss: Ein Erdbeeren-Sahne-Sandwich von 7-Eleven. Ein Stück Nahrungsmittel, was mir den Anstoß gibt, die Eßgewohnheiten meiner Landsleute neu zu überdenken. Mutig wie ich war, habe ich mich dann doch zum Selbst-Experiment hinreissen lassen. In Nachhinein muss ich zugeben, die Tatsache dass im Regal noch eine volle Palette von den Dingern rumlagen, während andere Sandwich-Sorten alle vergriffen waren, sollte eigentlich Warnung genug gewesen sein, tunlichst die Finger von diese Variante zu lassen.

Werbeanzeigen